load images

Newsletter vom 04.09.2013


Liebe Kundin, lieber Kunde,

das Leben kann ungerecht sein. Da gibt es zum Beispiel Gartenfreunde, die ärgern sich über Brennnesseln. Und dann gibt es andere, die wünschen sich welche und kaufen sie extra ein - für knapp acht Pfund bietet eine britische Firma die wehrhaften Pflanzen an, laut Presseberichten sogar mit Erfolg. Auch Löwenzahn ist im Angebot, falls Ihr Rasen noch welchen braucht! Sie wissen ja, dass es heute kein Unkraut mehr gibt, nur Wildkräuter, denn Nesseln und Pusteblume gewähren Lebensraum für nützliches Getier und lassen sich zudem vom Menschen verzehren, sofern jung genug (die Pflanze, nicht der Mensch).
Wir verzichten trotzdem und konzentrieren uns lieber auf Blumenzwiebeln und die Frage, wie wir sie demnächst positionieren für den maximalen Effekt im Frühjahr. Da wünschen wir uns nämlich "a host of golden daffodils", wie Wordsworth Narzissen so poetisch beschrieben hat, und nicht "a clump of nettles".

Und Ihnen wünschen wir viele sonnige Stunden im Freien und den berühmten grünen Daumen, falls Sie gern gärtnern. Sollten Sie Nesseln pflanzen, Handschuhe nicht vergessen!

Es grüßt Sie herzlich
Ihr Team von THE BRITISH SHOP

Anregungen, Lob, Kritik? Bitte schreiben Sie uns: redaktion@the-british-shop.de

Gefällt Ihnen unser Newsletter? Bitte empfehlen Sie uns weiter und leiten diese E-Mail an Freunde und Bekannte. Vielen Dank!
Hier geht's zu unseren Shops:


Deutschland

Österreich

Schweiz

Besuchen Sie uns bei:


Facebook

Twitter

Google+

Unsere Themen:
Reisefreuden
Berg und Tal
Die Yorkshire Dales sind eine der schönsten Landschaften Großbritanniens - das Herz geht auf, steht man oben auf einem der Felsvorsprünge und schaut in die weite Landschaft. Sie hat zu jeder Jahreszeit ihren Reiz, aber das goldene Herbstlicht steht ihr besonders gut (außerdem ist es dann nicht so heiß beim Hinaufkraxeln!). Die Dales - Täler - sind während der Eiszeit entstanden. Ein typisches Merkmal dieser Gegend hat jedoch der Mensch erstellt: die Trockensteinmauern, die teilweise die Gegend wie ein Schachbrett aufteilen und früher, manchmal auch heute noch, Schafe einzäunen. Wir haben ein gemütliches, liebevoll geführtes Bed & Breakfast für Sie entdeckt: http://www.fairview-hawes.co.uk
Hawes und Umgebung ist übrigens die Heimat des berühmten Wensleydale-Käses, der stilecht zum Apple Pie serviert wird.Die Yorkshire Dales sind reich an Attraktionen wie Wasserfällen und Höhlen, historischen Häusern, Burgen und bezaubernden kleinen Ortschaften. Einen Überblick finden Sie hier: http://visittheyorkshiredales.co.uk sowie www.yorkshire.com und www.yorkshiredales.org.uk
Ans Herz legen wir Ihnen einen Besuch von Fountains Abbey - romantisch wie aus einem Gemälde von Caspar David Friedrich. Kommen Sie lieber unter der Woche als am Wochenende: www.nationaltrust.org.uk/fountains-abbey
Und schauen Sie sich auch die Kathedrale im nahe gelegenen Ripon an.

Im Laura-Ashley-Look
Laura Ashley lebt nicht mehr, aber ihr Stil ist unsterblich. In England hat jetzt das erste "Laura-Ashley-Hotel" eröffnet, und zwar in Hertfordshire nördlich von London. Selbstverständlich sind alle Zimmer mit Stoffen der Designerin ausgestattet - und das Äußere beeindruckt mit einer nachempfundenen Tudor-Fachwerkfassade und herrlichen Gärten. Da die Website www.lauraashleyhotels.com heißt (mit dem Plural "Hotels" statt "Hotel"), darf vermutet werden, dass weitere Häuser dieser Art geplant sind.
Ein anderes Hotel mit Bezug zur Grande Dame britischen Stoffdesigns steht in Wales: Llangoed Hotel gehörte früher Sir Bernard Ashley, Lauras inzwischen leider auch verstorbenem Witwer. Er ließ das Landhaus, das im schönen Wye Valley gelegen ist, zum Hotel aus- und umbauen. Gutes Restaurant! www.llangoedhall.co.uk

Flach, aber schön
"The Wash" heißt die charakteristische Einbuchtung an der Ostküste Großbritanniens - über dem Buckel. Hier, an der Grenze zwischen Lincolnshire und Norfolk, münden gleich mehrere Flüsse in die See. Entsprechend sumpfig und flach ist die Landschaft - so flach, dass der Blick ungehindert schweifen kann und die Lust aufs Radfahren steigt. Diese Gegend abseits der Touristenpfade tut der Seele gut. Und es gibt doch einiges zu sehen: Seevögel in Mengen, mit etwas Glück auch Seehunde. Tulpenfelder im Frühjahr. Interessante Kirchen, zum Beispiel St. Mary's in Long Sutton mit ihren Holzturm oder St. Botolph in Boston, die weithin sichtbar ist und auch als "Leuchtturm der Fens" bezeichnet wird; die Klippen von Hunstanton; der etwas schäbige Charme des Seebads Skegness, die alte Hafenstadt King's Lynn, die Marktstadt Spalding.
Falls Sie nicht nur durchreisen möchten, empfehlen wir diese familiäre Pension in der Nähe von Spalding: www.westgatehousebandb.co.uk Vom Hotel The Bank House in King's Lynn haben wir Gutes gehört, waren allerdings bisher nicht dort: www.thebankhouse.co.uk

Traumbucht
Noch ist gelegentlich Strandwetter, auch wenn es beim Baden etwas "chilly" werden könnte (allerdings ist nach unserer Definition eigentlich immer Strandwetter, außer bei dichtem Nebel). Wir haben eine romantische Bucht in Dorset entdeckt, die Ausblicke hinüber zur Halbinsel Portland ermöglicht und von der Organisation National Trust betreut wird:
www.nationaltrust.org.uk/ringstead-bay In der Nähe liegt eine geologische Kuriosität, das "Burning Cliff" - eine Klippe, die im 19. Jahrhundert Feuer fing aufgrund der Zusammensetzung des ölhaltigen Steins und mehrere Jahre vor sich hin schwelte.

Kulturtipps

Ins Grüne und...
Neben den bekannten Parks hat London viele versteckte Grünflächen, Kirchhöfe, sogar noch Trümmergrundstücke. Lassen Sie sich mal hinführen! Hier gibt es die Informationen: www.citygardenwalks.com Kinder unter 15 laufen kostenlos mit, und Sie müssen sich auch nicht anmelden.

...in den Untergrund
Alles, was auf Schienen läuft, hat Fans - so auch die Londoner Untergrundbahn. Meist, aber nicht immer, sind sie männlichen Geschlechts. Für alle, die sich angesprochen fühlen, weisen wir auf die "Tube Tours" hin, die vor allem für den Winter geeignet sind. Man bleibt trocken, und warm ist es auch: www.insider-london.co.uk/london-underground-tube-tours

Zurück in die Achtziger
Bescheiden ist anders, aber die 1980er Jahre hatten einen unverkennbaren Modestil, der sich nicht auf Riesenfrisuren und Riesenschultern beschränkte. Ein Wiedersehen mit den bekanntesten britischen Designern der Ära bietet das Victoria&Albert Museum in seiner Ausstellung "Club to Catwalk" www.vam.ac.uk Wenn Sie es eher klassisch als schrill mögen: Das Museum eröffnet am 21. September auch eine Ausstellung über Perlen.

Zum Gruseln
Whitby Abbey an der Küste Yorkshires hat angeblich Bram Stoker zu seinem Roman "Dracula" inspiriert (fest steht jedenfalls, dass er sich in der dortigen Bücherei über das historische Vorbild informiert und Notizen gemacht hat). Die Klosterruine ist spektakulär auf einer Klippe gelegen. English Heritage kümmert sich darum und lädt regelmäßig zu Veranstaltungen ein, von denen nicht wenige zum Gruseln sind - gerade im Herbst und Winter. Am besten gefällt uns aber die Illumination Ende Oktober. Mehr: www.english-heritage.org.uk/daysout/properties/whitby-abbey/events

Schwarzer Humor
Wenn Sie rabenschwarzen anarchistischen Humor mögen, liegen Sie mit der Gesellschaftssatire "The Ruling Class" richtig - im Original zu sehen im English Theatre in Frankfurt am Main: www.english-theatre.de/programme/season-20132014/the-ruling-class/


Aktuelles

Cronuts
Cupcakes sind von gestern. Dürfen wir Ihnen den neuesten Kuchentrend vorstellen: die Cronuts, eine Fusion aus Croissants und Doughnuts und derzeit sehr beliebt in Großbritannien. Der Teig stammt vom Croissant, die Form vom Doughnut (oder, amerikanisch geschrieben, Donut). Da der Name geschützt ist, erfinden Nachahmer Begriffe wie Cro-Dough oder Dosant. Cronuts sind süß oder salzig, werden mit Zuckerguss glasiert oder mit "bacon and egg" gefüllt. Wir haben neulich eine Variante mit "salted caramel", gesalzenem Karamel, probiert, diese Kombination ist ebenfalls sehr modern. War nicht schlecht, aber eigentlich nur ein Blätterteigteilchen wie andere auch und ziemlich teuer. Also, englische "fairy cakes" oder Scones sind uns lieber. Oder Victoria Sandwich mit Himbeermarmelade.

Sprachecke: Dick oder doof?
Seit gut einem Jahr geistert eine Dame namens Samantha Brick durch die britischen Medien. Sie ist Journalistin und hat sich auf - sagen wir mal - kontrovers zu diskutierende Thesen spezialisiert. Man könnte sie auch eine Krawallnudel nennen. Zunächst erklärte sie, Frauen seien von Natur aus neidisch; zum Beispiel habe sie keine Freundinnen, nur weil sie so wunderschön sei ("women hate me because I am beautiful"). Dann teilte sie mit, Frauen hätten die Pflicht, lebenslang Diät zu halten, um ihren Männern eine sexy Figur zu bieten. Zuletzt nahm sie junge Mütter ins Visier. Die hätten in der Öffentlichkeit und vor allem in Caf├ęs nichts verloren, denn sie nutzten Buggys wie "Massenvernichtungswaffen" Dieser geschmackvolle Vergleich stieß, wie die anderen Themen auch, auf große Resonanz im Internet.Wir erzählen dies deshalb, weil sich die Redewendung "thick as a brick" hier als Wortspiel anbietet und auch reichlich genutzt wurde in Diskussionsforen. "Thick" heißt in Bezug auf Menschen aber nicht "dick" - Samantha macht ja ohnehin Dauerdiät - sondern "dumm". Warum nun gerade Ziegelsteine, "bricks", herhalten müssen, können wir Ihnen nicht erklären, aber im Deutschen gibt es ja den ähnlich rätselhaften Ausdruck "dumm wie ein Stück Brot". Ist jemand wirklich dick, würde man (unhöflicherweise) "fat" oder freundlich "plus size" sagen. Auch "large" oder "big" sind gängige Ausdrücke für beleibt; sie beziehen sich niemals auf die Körperlänge, die mit "tall" bezeichnet wird. Ein gern gebrauchter Ausdruck der auf Selbstironie gepolten Briten geht so: "I've got big bones". Heißt: Eigentlich bin ich schlank, aber meine Knochen sind halt etwas kräftiger geraten.
Wir halten es übrigens für falsch, Witze über Namen zu machen - das verletzt eine uralte Journalistenregel - und finden Samantha Brick auch nicht dumm. Eher eine Mischung aus gerissen und bedauernswert. Denn erstens hat sie, wer hätte es gedacht, eine Autobiografie zu vermarkten. Zweitens erinnert uns der Zwang zum Provozieren an Kinder, die zu wenig Zuwendung bekommen. Mit Bezug auf den Titel dieser Sprachecke fügen wir noch hinzu, dass Briten leicht schockiert sind, wenn sie hören, dass "Laurel & Hardy" bei uns als "Dick und Doof" bekannt sind. "Fat and Daft?" Das finden sie respektlos gegenüber den beiden großen Künstlern, und da ist ja auch etwas dran.

Rezept des Monats: Plum Pastries
Wir lassen überteuerte Cronuts stehen und backen unsere eigenen "pastries" - und zwar mit frischen Pflaumen, die jetzt überall zu kaufen sind. Ganz einfach! Schneiden Sie eine Rolle Blätterteig in sechs gleich große Quadrate. Eine Handvoll Pflaumen - etwa zwölf sollten reichen - entsteinen und in kleine Stücke schneiden. In einer Schüssel mit etwas Zimt und einem Esslöffel braunem Zucker bestreuen und umrühren. Abschmecken, ob es süß genug ist. In die Mitte jedes Teigquadrats ein Häuflein Pflaumenmischung legen, die Enden wie bei einem Briefumschlag zusammenlegen und festdrücken. Beim Backen geht die Naht manchmal in der Mitte auf, aber das macht nichts und sieht aus wie gewollt. Im Backofen bei 200 Grad backen, bis der Teig goldbraun ist. Auskühlen lassen und dann entweder mit Puderzucker besieben oder mit einem Guss - verrührt aus Puderzucker und etwas Zitronensaft oder auch Pflaumenschnaps - glasieren. Dazu schmeckt eine Tasse Tee.


Auf dem Bildschirm

TV-Tipps rund um Großbritannien und Irland
  • Arte, Samstag, 7. September, 10 Uhr
    Die besten Hütehunde von Wales

  • NDR, Samstag, 7. September, 12.15 Uhr
    Weltreisen: Zeltplatz mit Aussicht - Englands coole Camper
    anschließend um 12.45 Uhr Der Leeds-Liverpool-Kanal

  • NDR, Samstag, 7. September, 22.10 Uhr
    Last Night of the Proms 2013 live aus der Royal Albert Hall

  • NDR, Sonntag, 8. September, 11.30 Uhr
    Die Kreuzfahrt: Kalorienbomben vor Schottland

  • 3sat, Sonntag, 8.September, 14.45 Uhr
    Churchills geheime Karten
    ab 16.45 Uhr Mord im Spiegel - Miss-Marple-Krimi mit Angela Lansbury

  • NDR, Sonntag, 8. auf Montag, 9. September, 1.40 Uhr
    Last Night of the Proms - BBC-Fassung

  • RBB, Montag, 9. September, 6.15 Uhr
    Englands Norden (Fortsetzung Dienstag, 10. September, 6.20 Uhr)

  • HR, Dienstag, 10. September, 18.50 Uhr sowie Mittwoch, 11. September, 11.30 Uhr
    Service Reisen: Cornwall

  • WDR, Dienstag, 10. September, 23.25 Uhr
    This is England - Ende einer Kindheit
    Spielfilm

  • Arte, Donnerstag, 12. September, 14 Uhr
    Jane Eyre
    BBC-Verfilmung Teil 1 und 2; die übrigen Teile folgen am Freitag, 13. September, ab 13.45 Uhr

  • ZDF, Freitag, 13. September, 23.30 Uhr
    Inspector Lynley: Denn deine Sprache verrät dich

  • ARD, Samstag, 14. September, 12.03 Uhr
    Verrückt nach Meer: Die Nebel von Dover
    anschließend um 12.45 Uhr Lust auf...Englands Süden

  • NDR, Samstag, 14. September, 12.15 Uhr
    Weltreisen: Inseln jenseits der Zeit - Schottlands Äußere Hebriden

  • BR, Samstag, 14. September, ab 20.15 Uhr
    "Ein Abend für die Royals": Zum Auftakt "The King's Speech" mit Colin Firth
    22.15 Uhr "Victoria, die junge Königin" mit Emily Blunt
    23.50 Uhr "Elizabeth I." mit Helen Mirren und Jeremy Irons, beide Teile hintereinander

  • 3sat, Sonntag, 15. September, 16.50 Uhr
    Last Minute Baby
    Romantische Komödie

  • Arte, Sonntag, 15. September, 19.45 Uhr sowie Samstag, 21. September, 17.40 Uhr
    Zu Tisch in...Jersey

  • Arte, Montag, 16. September, 13.50 Uhr sowie Dienstag, 1. Oktober, 13.50 Uhr
    Tess
    Roman Polanskis Verfilmung des Buches von Thomas Hardy

  • 3sat, Donnerstag, 19. September, 16.15 Uhr
    Schlösserwelten Europas: Im Süden Englands

  • NDR, Samstag, 21. September, 12.15 Uhr
    Weltreisen: England - Adel verpflichtet: Der Baron und sein Dorf

  • ZDF, Sonntag, 22. September, 15.05 Uhr
    Notting Hill
    Spielfilm mit Hugh Grant und Julia Roberts

  • RTL, Sonntag, 22. September, 20.15 Uhr
    Johnny English - jetzt erst recht
    Agentenklamauk mit Rowan Atkinson

  • SWR, Mittwoch, 25. September, 14.15 Uhr
    Eisenbahn-Romantik: 200 Jahre Dampfeisenbahn in Leeds

  • ZDF, Freitag, 27. September, 23.30 Uhr
    Inspector Lynley: Auf dass ihr nicht gerichtet werdet

  • 3sat, Samstag, 28. September, 14.30 Uhr
    Reisewege England: Cornwall - Land des Meeres und der Mythen

  • ZDF, Sonntag, 29. September, 10.45 Uhr
    Lichters Reise nach Schottland

  • Arte, Sonntag, 29. September, 20.15 Uhr
    Ryans Tochter
    Sehenswerter Spielfilm mit Schauplatz Irland - Regie: David Lean

  • 3sat, Dienstag, 1. Oktober, 22.25 Uhr
    Hallam Foe - aus dem Leben eines Außenseiters
    Auftakt zur Reihe "Real Life - Neues britisches Kino"
    Weitere Spielfilme der Reihe: Mittwoch, 2. Oktober, 22.25 Uhr Mr. Nice (mit Rhys Ifans), Freitag, 4. Oktober, 22.35 Uhr Boy A
    Sonntag, 6. Oktober, 23.45 Uhr Better Things
    Dienstag, 8. Oktober, 22.25 Uhr Yorkshire Killer 1974
    Mittwoch, 9. Oktober, 22.25 Uhr Yorkshire Killer 1980
    Donnerstag, 10. Oktober, 22.25 Uhr Yorkshire Killer 1983
    Freitag, 11. Oktober, 22.35 Uhr Der Schrei der Eule (nach Patricia Highsmith)

  • HR, Mittwoch, 2. Oktober, 15.15 Uhr
    MareTV: Wales, die Küste der Kelten

  • 3sat, Donnerstag, 3. Oktober, 22.40 Uhr
    Monty Pythons wunderbare Welt der Schwerkraft

  • SWR, Freitag, 4. Oktober, 14.15 Uhr
    Eisenbahn-Romantik: Eine Reise ins Schmalspurparadies Wales

  • ZDF, Freitag, 4. Oktober, 23.30 Uhr
    Inspector Lynley: Und Gott war das Wort

  • BR, Samstag, 5. Oktober, 13.30 Uhr
    Die grünen Hügel von Wales
    Deutscher Spielfilm

  • HR, Sonntag, 6. Oktober, 12.15 Uhr sowie Mittwoch, 9. Oktober, 14 Uhr
    Zu Gast im Süden Englands

  • SWR, Sonntag, 6. Oktober, 16.45 Uhr sowie 3sat, Freitag, 11. Oktober, 14.50 Uhr
    Cornwall - da will ich hin!

  • 3sat, Sonnag, 6. Oktober, 17 Uhr
    Der Doktor und das liebe Vieh
    Spielfilm von 1974

  • 3sat, Sonntag, 6. Oktober, 22.15 Uhr
    Die wahre Miss Marple - der kuriose Fall Margaret Rutherford
    Porträt der Schauspielerin

  • ZDF, Sonntag, 6. auf Montag 7. Oktober, 0.30 Uhr
    Inspector Barnaby: Ein Toter, den niemand vermisst

  • Arte, Montag, 7. Oktober, 20.15 Uhr sowie Donnerstag, 10. Oktober, 13.40 Uhr
    Rebecca
    Hitchcocks Verfilmung des Klassikers von Daphne du Maurier

  • HR, Montag, 7. auf Dienstag, 8. Oktober, 0.55 Uhr
    Bright Star - Meine Liebe. Ewig.
    Spielfilm über den Dichter John Keats

  • 3sat, Dienstag, 8. Oktober, 21.45 Uhr
    Schätze der Welt, Erbe der Menschheit: Maritime Greenwich, Großbritannien

Impressum
THE BRITISH SHOP Versandhandel GmbH & Co. KG
Auf dem Steinbüchel 6, D-53340 Meckenheim
Sitz Meckenheim, Amtsgericht Bonn, HRA 5150
pers. haft. Gesellschafter: Siebel Management GmbH
Amtsgericht Bonn, HRB 10661,
Geschäftsführer: Elisabeth Siebel, Wolf Siebel
UST-ID-Nr.: DE214667447

Telefon: (02225) 8808-100
Telefax: (02225) 8808-150
E-Mail: redaktion@the-british-shop.de
http://www.the-british-shop.de

Redaktion:
Ariane Stech
Auf dem Steinbüchel 6
D-53340 Meckenheim

Unser Kundenservice in Österreich:
The British Shop Versandhandel GmbH & Co. KG
Postfach 2413, 5000 Salzburg
Telefon: (0820) 82 09 82; Telefax: (0820) 82 09 83
Internet: www.the-british-shop.at
UST-ID-Nr.: ATU65251014, St.-Nr.: 377/3402

Unser Kundenservice in der Schweiz:
The British Shop Versandhandel GmbH & Co. KG
Postfach 214, 4019 Basel
Telefon: (0848) 228 222 Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Telefax: (0848) 229 222
Internet: www.the-british-shop.ch
MWST-Nr: CHE-325.393.390 MWST

Adressänderung und Abbestellung:

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten oder sich Ihre E-Mail-Adresse geändert hat, klicken Sie bitte hier: Abbestellen / Adresse ändern

Copyright:
Vervielfältigungen jeder Art sind nur mit ausdrücklicher Genehmigung von The British Shop Versandhandel GmbH & Co. KG gestattet. Die Aufnahme in Online-Dienste und Internet sowie die Vervielfältigung auf Datenträger dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung des Verlags erfolgen.

Haftung:
Die Beiträge und Inhalte in diesem Newsletter werden mit Sorgfalt recherchiert. Dennoch wird eine Haftung ausgeschlossen.

Wichtiger Hinweis zu allen Links:
THE BRITISH SHOP Versandhandel GmbH & Co. KG ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Homepage angebrachten Links, die nicht auf Webseiten innerhalb von the-british-shop.de weisen.